Die Frühen Hilfen werden gefördert durch die Bundesstiftung Frühe Hilfen und das Land Schleswig-Holstein:

Logo Bundesstiftung Frühe Hilfen und BMFSFJ

Logo Land SH

Frühe Hilfen bilden lokale und regionale Unterstützungssysteme mit koordinierten Hilfsangeboten für Eltern und Kinder ab Beginn der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren mit einem Schwerpunkt auf der Altersgruppe der 0- bis 3-Jährigen.

Frühe Hilfen umfassen vielfältige sowohl allgemeine als auch spezifische, aufeinander bezogene und einander ergänzende Angebote und Maßnahmen. Grundlegend sind Angebote, die sich an alle (werdenden) Eltern mit ihren Kindern im Sinne der Gesundheitsförderung richten (universelle/primäre Prävention).
Darüber hinaus wenden sich Frühe Hilfen insbesondere an Familien in Problemlagen (selektive/sekundäre Prävention). Frühe Hilfen tragen in der Arbeit mit den Familien dazu bei, dass Risiken für das Wohl und die Entwicklung des Kindes frühzeitig wahrgenommen und reduziert werden. Wenn die Hilfen nicht ausreichen, eine Gefährdung des Kindeswohls abzuwenden, sorgen Frühe Hilfen dafür, dass weitere Maßnahmen zum Schutz des Kindes ergriffen werden.

Institution: Fachdienst Soziale Dienste

Kontaktperson: für den Kreis Stormarn

Susann Lindstedt

Gerhardstr. 8

229226 Ahrensburg

Telefon:

0 45 31 - 160 18 32

Email: s.lindstedt@kreis-stormarn.de

Internet-Adresse:

wird derzeit aktualisiert

Bitte rufen Sie bei Bedarf und Infowunsch Frau Lindstedt an!

Stand: 17.02.2021



https://www.sba-kompetenzzentrum.de/templates/sba_kompetenz/img/logo.png

Aktuelle Gruppenangebote:

Das war eine schwere Geburt ab dem 8. April am Abend

Babymassage / Zoom

Beratungen:

Emotionale erste Hilfe für (werdende) Eltern,
Babys und Kinder bis 3 Jahre

Bianca Bouchon Stockdreher, Monika Wiborny
Salinenstraße 31
23843 Bad Oldesloe
Tel.: 040- 45 9248

Kontaktformular/ Mail:  https://www.sba-kompetenzzentrum.de/pages/kontakt.php

Schlafberatung

SchreiBabyAmbulanz Stormarn-Kompetenzzentrum Frühe Hilfen e.V.

Sie unterstützen ab der Schwangerschaft und nach der Geburt die Familie.

Flyer:hier

Alles weitere unter:

www.hey-mum.de

Mütterpflegerin

Frühe Hilfen

Das Angebot Frühe Hilfen für Familien des Kinderschutzbundes richtet sich an junge Eltern, die mit besonderen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Sie benötigen daher Unterstützung im Alltag und bei der Pflege und im Umgang mit ihrem Baby oder Kleinkind...

Eine Familienhebamme des Kinderschutzbundes betreut die Mütter als Fachfrau in medizinischen und sozialen Fragen. Sie begleitet die Familie nach der Geburt bis zum ersten Lebensjahr des Kindes. Dabei wirft sie einen sehr genauen Blick auf das Wohlergehen des Kindes in der Familie. Sie hilft der Familie dabei, zentrale Lebens- und Elternkompetenzen zu erwerben und vermittelt weiterführende Kontakte.

Bei Anfragen schriftlich wenden Sie sich an uns über das Kontaktformular:

 https://dksb-stormarn.de/kontakt

Telefon: Telefon: 04532 – 28 06 80

Infos unter:

https://dksb-stormarn.de/fruehe-hilfen

Kinderschutzbund Stormarn

Themen u.a. um Partnerschaft, Schwangerschaft und Sexualität:

Infos auf der Seite unter:

https://www.online-beratungsstellen.de/sextra.html

Onlineberatung - pro familia

Weitaus mehr Frauen als gemeinhin angenommen stürzen rund um die Geburt eines Kindes in eine seelische Krise. Allein in Deutschland sind jährlich etwa 100.000 Mütter davon betroffen. Sie geraten durch die Erkrankung oft in starke Selbstzweifel und Schuldgefühle, da sie plötzlich ihren Alltag nicht mehr bewältigen oder keine Beziehung zu ihrem Kind aufbauen können. Häufig ziehen die Frauen sich zurück, versuchen ihren Zustand zu verbergen und trotz tiefster Verzweiflung die Fassade der glücklichen und perfekten Mutter zu bewahren. Viele Betroffene haben wochenlange Irrwege von Arzt zu Arzt hinter sich, bis die Erkrankung richtig diagnostiziert wird.

https://schatten-und-licht.de/

Schatten & Licht e. V. Eine bundesweite Selbsthilfe-Organisation zu peripartalen psychischen Erkrankungen

Elterntelefon: 0800 - 11 10 55 0Elterntelefon

Müttertelefon täglich von 20:00 - 22:00 Uhr: 0800 - 33 32 111Müttertelefon

Eltern- und Müttertelefon/ kostenfrei